Biosphärenreservat Spreewald begrüßt neue Commerzbank-Umweltpraktikantinnen

Der Filialleiter der Commerzbank Lübben, Andro Linke, sowie der Leiter des Biosphärenreservates, Eugen Nowak, begrüßten Christiane Baumgärtner und Victoria Kopsch als neue Teilnehmerinnen des Umwelt-Praktikums der Commerzbank im Biosphärenreservat Spreewald. Sie sind für drei Monate im Bereich Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit des Biosphärenreservates tätig.

Christiane Baumgärtner studiert Wirtschaftswissenschaften an der Universität Passau. Victoria Kopsch kommt aus dem Spreewald und studiert zurzeit Landschaftsarchitektur an der Technischen Universität in Dresden. Im Spreewald werden die beiden Studentinnen unter anderem die regelmäßigen Führungen vom „Haus für Mensch und Natur“ in der Lübbenauer Altstadt zur Wasserschlagwiese in Lehde betreuen. Hier werden sie den Besuchern die Besonderheiten der Kulturlandschaft und die traditionelle Bewirtschaftungsweise der Spreewaldwiesen auf unterhaltsame Weise nahebringen.

Christiane Baumgärtner wird bei der Erstellung einer Vollkostenanalyse einer alternativen Flächenbewirtschaftung von Heuwiesen mitwirken. Victoria Kopsch fertigt zudem ihre Bachelorarbeit zur historischen Landnutzungsform der Wasserschlagwiesen an.

Mit dem "Commerzbank-Umweltpraktikum" ermöglichen die Commerzbank und die Nationalen Naturlandschaften (Biosphärenreservate, Nationalparks und Na-turparks) in Deutschland jährlich rund 50 Studierenden ein mehrmonatiges Praktikum. Während dieser Zeit arbeiten die Teilnehmer in den Bereichen Umweltbil-dung und Öffentlichkeitsarbeit und erwerben dabei wichtige Kompetenzen für ihre spätere berufliche Karriere. Die Commerzbank unterstützt die Teilnehmer mit einem Praktikantengehalt und einer Unterkunft. Die Nationalen Naturlandschaften sorgen für die fachliche Betreuung.