Krebsschere

(lat. Stratiotes aloides)

Den schwertförmigen, stachelig-gesägten Blättern verdankt die Art ihren Namen. Sie wachsen in dichten Rosetten, die im Wasser schwimmen.
Vor allem in nährstoffreiche Weiher wie verlandende Altwasser, Flachgewässer bis 2 m Tiefe und in periodisch fließenden Gräben ist die Pflanze zu finden.
Zur Blütezeit erscheint die schwimmende Rosette über die Wasseroberfläche. Im Herbst sinkt sie zum Überwinternauf den Gewässergrund ab.

Sie wird auch als Aloe des Wassers bezeichnet.

 

 

Gebiet

  • Naturpark Barnim
  • Biosphärenreservat Spreewald
  • Naturpark Westhavelland

Kategorien

  • Sumpf- und Wasserpflanzen