Um die Seen zwischen Teupitz und Tornow

Vom kleinen Städtchen Teupitz führt ein 13 Kilometer langer Rundweg in die seenreiche Hügelllandschaft bis nach Tornow und Neuendorf.  Südlich von Teupitz erheben sich die Hügel des Gesenberg. Hier wurde früher Wein angebaut.  Der kleine Tütschensee ist völlig von Wald umgeben. In Tornow ist die alte Dorfstruktur des "Rundlings" noch gut erkennbar.

Von Tornow ist es nicht mehr weit bis zum Klingespring. Glasklares Wasser fließt hier aus einer kleinen Quelle in den Tornower See. Die Quelle und die umgebenden Hanglagen sind schon lange als Naturdenkmal gesschützt.  Am Ufer des Briesesee führt der Weg entlang unter Kiefern, die über 200 Jahre alt sind. Ein Gedenkstein mitten Wald erinnert an den Botaniker und Heimatkundler Adolf Straus.

Die Mittelmühle unweit von Neuendorf ist ein historischer Wassermühlenstandort. Das Mühlrad, angetrieben von herabfallendem Wasser aus dem Mittelmühlengraben, dreht sich bis heute. Ein Sägewerk erinnert an die frühere Nutzung der Wasserkraft.

Auf dem Wegeabschnitt am Tornower See ist ein kleiner Naturlehrpfad mit Hinweistafeln zu den hier lebenden Pflanzen und Biotopen ausgeschildert.

Weiterlesen!

Adolf Straus im Botanischen Verein von Berlin und Brandenburg

Klingespring und Mittelmühle: Eine Wanderung zwischen Teupitz, Tornow und Neuendorf

Klingespring im JahreBuch 2016

Naturdenkmal Klingespring

Adresse

Markt
15755 Teupitz

Gebiet

  • Naturpark Dahme-Heideseen

Kategorien

  • Wanderrouten

Zielgruppen

  • Familien & Kinder
  • Senioren