Naturdenkmal Stieleiche bei Oderin

Eine mächtige Stiel-Eiche steht südwestlich vom Oderiner See. Der Baum ist seit 1985 als Naturdenkmal „Feldeiche bei Oderin“ geschützt. Im Jahre 1993 wurde er Baum vermessen, er hatte damals einen Stammumfnag von 5,85 Meter. Bei einem Gewitter mit Orkanböen im Juli 2010 verlor die Feldeiche einige Starkäste. Seit dem auch als "Blitzeiche" bezeichnet, trotzt er bis heute kraftvoll den Wetterunbilden.

Zu der Feldeiche gelangt man, auf dem Feldweg zwischen Oderin und Köthen. Von Oderin kommend, ist der Baum nach etwa einem Kilometer Wegstrecke sichtbar. Er steht dann 200 Mter nördlich des Weges inmitte er dhügeligen Ackerlandschaft.

Nicht weit entfernt von der Stieleiche wachsen weitere imposante Eichen, darunter die „Gemauerte Eiche“ am sogenannten „Hirschluch“.

Wanderung zu den Eichen um den Oderiner See im JahreBuch 2012

Monumentale Eichen - Gemauerte Eiche bei Oderin

Adresse

Am Feldweg zwischen Oderin und Köthen
15757 Halbe OT Oderin

Gebiet

  • Naturpark Dahme-Heideseen

Kategorien

  • Burgen, Schlösser, Kirchen, Denkmale