Moorfrosch

Der Moorfrosch (Rana arvalis) gehört zusammen mit dem Grasfrosch und Springfrosch zu den sogenannten Braunfröschen. Er unterscheidet sich u.a. dadurch, dass die Männchen sich zur Paarungszeit intensiv blau verfärben.

Das Verbreitungsgebiet des Moorfroschs erstreckt sich über weite Teile Mittel-, Nord und Osteuropas sowie über den westlichen Teil Asiens. Er bewohnt vorzugsweise Moor- und Sumpfgebiete, Auwälder, Flussniederungen, Bruchwälder und nasse Wiesenkomplexe. Er bewohnt aber auch die Randzonen größerer Gewässer des Flachlandes. Die Laichgewässer sind oftmals sauer. Jedoch sollte der pH-Wert des Wassers nicht unter dem Wert von 4,5 sinken, weil entsprechende Wasserstoffionen-Aktivität, laut Untersuchungen einen schädigenden Pilzbefall des Froschlaichs fördert.

Gebiet

  • Naturpark Stechlin-Ruppiner Land
  • Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft
  • Biosphärenreservat Spreewald
  • Naturpark Niederlausitzer Landrücken
  • Naturpark Westhavelland

Kategorien

  • Amphibien, Reptilien