FFH-Managementplanung: 1. Entwurf für das FFH-Gebiet "Meiereisee und Kriegbuschwiesen"

Der Entwurf des Managementplans für das FFH-Gebiet "Meiereisee und Kriegbuschwiesen" sowie die dazugehörigen Karten stehen zum Download bereit:

Plan (1. Entwurf)

Managementplan für das FFH-Gebiet "Meiereisee und Kriegbuschwiesen"

Karten

Karte 1: Landnutzung und Schutzgebiete
Karte 2: Bestand und Bewertung der Lebensraumtypen des Anhangs I FFH-Richtlinie und weiterer wertgebender Biotope
Karte 3a: Habitate und Fundorte der Arten des Anhangs II FFH-Richtlinie (Fledermäuse)
Karte 3b: Habitate und Fundorte der Arten des Anhangs II FFH-Richtlinie (Fischotter)
Karte 4: Maßnahmen
Zusatzkarte: Eigentümerstruktur
Zusatzkarte: Biotoptypen

zip-Datei

Plan (1. Entwurf) und Karten

Hinweise, Anregungen oder konkrete Änderungsvorschläge können bis zum 21. Juli 2019 an das mit der Planerstellung beauftragte Büro LB Planer+Ingenieure GmbH gerichtet werden:

ARGE MP Spreewald
LB Planer+Ingenieure GmbH
Ansprechpartner Anne Hartmann
Eichenallee 1a, 15711 Königs Wusterhausen
info(at)lbplaner(dot)de, Tel. 03375 252245

Managementpläne sind Fachpläne der Naturschutzbehörden und für Eigentümer und Nutzer nicht verbindlich. Sie zeigen jedoch auf, welche Maßnahmen aus fachlicher Sicht notwendig sind, um die für das Gebiet maßgeblichen Lebensraumtypen und Arten der FFH-Richtlinie zu schützen. Ziel ist, die in den Managementplänen vorgeschlagenen Maßnahmen möglichst einvernehmlich mit den Eigentümern und Nutzern umzusetzen.

Die im Managementplan "Meiereisee und Kriegbuschwiesen" empfohlenen Maßnahmen wurden umfänglich mit den in ihren Belangen von der Planung berührten Akteuren vorabgestimmt. Zudem sind sämtliche Hinweise des Treffens der 2. regionalen Arbeitsgruppe vom 12. Februar 2019 in den Entwurf eingeflossen.

Hinweis: Nach der 2. Besprechung der regionalen Arbeitsgruppe wurde der LRT 3150 (Natürliche Eutrophe Seen) nachträglich vom LfU als maßgeblicher LRT festgelegt, woraus sich ein weiterer Maßnahmenbedarf ableitet. Die Maßnahmenvorschläge sind im 1. Entwurf des Plans enthalten. Da eine der vorgeschlagenen Maßnahmen sich auch positiv auf die Habitatqualität des Fischotters auswirkt, wurde diese zugleich als Entwicklungsmaßnahme für die FFH-Art aufgenommen.

Weiterführende Informationen zu Natura 2000, zum FFH-Gebiet und der Managementplanung finden Sie hier.

Gebiet

  • Biosphärenreservat Spreewald

Kategorien

  • Natura 2000

Meldung vom 14.06.2019