Typisch Spreewald!

Lebendige Traditionen: Sorben und Wenden

Der Spreewald gehört zum Siedlungsgebiet der Sorben. Die Sorben – sie nennen sich selbst Wenden – stammen von slawischen Siedlern ab, die im Zuge der Völkerwanderung in den Spreewald kamen. Sorbisch/wendische Einflüsse haben für Wirtschaft und Kultur des Spreewaldes eine große Bedeutung – und lassen sich auf vielfältige Weise erleben.

Eingewandert im 6. Jahrhundert u. Z. gelangten die sorbischen Stämme der Milzener (auf dem Gebiet der heutigen Oberlausitz) und Lusitzer (auf dem Gebiet der heutigen Niederlausitz) im 10. und 11. Jahrhundert unter deutsche Herrschaft. Seit dieser Zeit betreiben sorbischstämmige - auch Wenden genannt - und deutschstämmige Spreewälder gemeinsam die Urbarmachung und den Aufbau der Region.

Als Nachkommen der im Zuge der Völkerwanderung eingewanderten slawischen Stämmen leben heute noch ca. 60.000 Sorben in der Lausitz. Trotz jahrhundertelanger Repressalien und Assimilierungsmaßnahmen haben sie Teile ihrer slawischen Identität und Kultur bewahren können. Seit einigen Jahrzehnten sind sie als ethnische Minderheit anerkannt.

Foto: Archiv des Biosphärereservats Spreewald
Foto: Archiv des Biosphärereservats Spreewald

Erntebräuche

Ein in der Niederlausitz verbreiteter Erntebrauch ist das „Hahnrupfen“. Dabei wird ein toter Hahn an eine Pforte gehängt, die mit Eichenlaub geschmückt ist. Jungen und Männer reiten durch das Tor und versuchen Kopf und Flügel des Hahns zu ergreifen. Der Sieger darf dann  mit der Siegerin des „Froschkarrens“ tanzen. 

Trachten

Viele Besucher verbinden den Spreewald mit der buntensorbischen/wendischen Tracht, die an Festtagen getragenwird. Im Alltag dagegen kleiden sich vor allem noch ältereFrauen in gedeckten Farben. Eine dieser Alltagstrachtenist in der Vitrine zu bewundern. Sie besteht aus Kopftuch,Bluse, Rock und Schürze, Socken und Holzpantoffeln.

Spreewälder Sagen und Legenden

Die Sage des Schlangekönigs aus dem Junior Ranger Entdeckerheft (Seite 36/37)
Die Sage des Schlangekönigs aus dem Junior Ranger Entdeckerheft (Seite 36/37)

Bücher über die Spreewälder Sagenwelt

Die Sagenbücher von Ingrid Groschke sind für echte Spreewaldfans ein Muss. Bezaubernd illustriert und fesselnd erzählt kommen unsere alten Sagen auf diese Weise im 21. Jahrhundert an und versetzen Leserinnen und Leser sogleich mitten in den Spreewald.

Unterwegs mit dem Spreewaldkoch

Spreewaldkoch Peter Franke entführt Sie in die Gemüse- und Kräuterkammer Deutschlands. Probieren Sie Kräuter aller Art, Saure-, Gewürz- oder Senfgurken oder stellen Sie sie doch gleich selber her. Mehr Informationen finden Sie hier.