Kooperationen mit dem Biosphärenreservat

Das Biosphärenreservat Spreewald bedankt sich bei seinen Unterstützern, die sich besonders für den Erhalt des Spreewalds einsetzen.

Hierzu gehören: 

Naturwacht Brandenburg

Kontrollfahrt der Naturwacht Spreewald

 

Naturwacht Brandenburg 

mit den drei Stützpunkten  im Biosphärenreservat Spreewald

Bürgerstiftung Kulturlandschaft Spreewald

 

Bürgerstiftung Kulturlandschaft Spreewald

mit ihren Projekten Streuobstwiese Stradow, Projekt Spendenschober, "Wiesen-Aktie - Spreewald erhalten", Projekt "Spreewälder Stiftungs-Honig", Projekt Schau-Imkerei Neu Lübbenau, Wasserschlagwiesen, sowie das Projekt "Allianz Umweltspendenaktion hilft Weißstorch"

Spreewaldverein e.V.

Spreewaldverein e.V.

Frischemarkt Gurkentag (Foto: Spreewaldverein e.V.)

Tourismusverband Spreewald

Schulen

Unterzeichnung Koorperationsveinbarung UNESCO-Projektschule Lübben (Foto: A. Schäfer)

UNESCO-Stätten

Hätten sie das gewusst? Das Biosphärenreservat Spreewald ist eine der vier UNESCO-Stätten in der Lausitz. Mit dazu gehören der UNESCO Global Geopark Muskauer Faltenbogen, der Fürst-Pückler-Park Bad Muskau und das UNESCO-Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft. In die Kooperation einbezogen wurde auch die Domowina – Bund Lausitzer Sorben e.V. als Träger des immateriellen Kulturerbes der Sorben. Die Domowina kandidiert seit 2014 für die UNESCO-Anerkennung.

Gemeinsam wollen die UNESCO-Stätten als Lernorte für das Welterbe werben und dessen internationale Bedeutung herausstellen, also möglichst vielen Menschen das Welterbe vermitteln. Und das ist ein UNESCO-Auftrag, der verpflichtet. Mit Gemeinschaftsprojekten, Bildungsangeboten und Konzepten zur nachhaltigen Entwicklung soll die Kooperation von anspruchsvollen Inhalten leben. Die intakten und abwechslungsreichen UNESCO-Landschaftsräume geben der Lausitz ein positives Image nach außen und stehen gleichzeitig für ihre regionale Identität. Mit diesem Potenzial will man sich aktiv in die „Entwicklungsstrategie Lausitz 2050“ einbringen.

Besuchen sie die Lausitzer UNESCO-Stätten. Genießen sie die unterschiedlichen Landschaften und ihre regionalen Spezialitäten. Überall werden sie spezielle touristische Angebote und interessante Bildungsofferten für Jung und Alt finden. Es gibt mehr davon als sie denken.